Glasklar 1/2014

Dobrindt’sche „Netzallianz Digitales Deutschland“ mit BUGLAS-Beteiligung

Am 7. März findet in Berlin die Auftaktveranstaltung der vom neuen Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU), initiierten Netzallianz Digitales Deutschland statt. Der Infrastrukturminister wollte dabei zunächst ausschließlich „die großen deutschen Telekommunikations- und Netzunternehmen“ an einen Tisch bringen. Die erste Aufgabe der Netzallianz müsse der Breitbandausbau sein. Auch durch das Engagement des BUGLAS konnte erreicht werden, dass die kleineren Unternehmen, die hierzulande den Breitbandausbau in der Fläche im Wesentlichen vorantreiben, nun ebenfalls berücksichtigt werden. BUGLAS-seitig wurden Verbandspräsident Jens Prautzsch, wilhelm.tel-Geschäftsführer Theo Weirich und Netcologne-Chef Jost Hermanns als Teilnehmer geladen. Über die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung berichten wir in der kommenden Ausgabe.


Transparenz-Eckpunkte: Regulierung statt Branchen-Selbstverpflichtung

Der mit intensiver BUGLAS-Beteiligung von der Branche erarbeitete Entwurf für eine Selbstverpflichtung für mehr Transparenz im TK-Endkundenmarkt ist von der Bundesnetzagentur nur teilweise berücksichtigt worden. Der Branchenentwurf hatte die Entwicklung eines anschlusstechnologieübergreifenden Messsystems vorgesehen, das die methodischen und ergebnisverfälschenden Schwächen der von der BNetzA durchgeführten Messstudie zur Ermittlung der tatsächlich beim Endverbraucher verfügbaren Bandbreiten vermieden hätte. Zudem sollten die vom Regulierer in seinen Transparenz-Eckpunkten vorgesehenen erweiterten Informationspflichten der Anbieter auf effiziente Art und Weise umgesetzt werden. Die Bundesnetzagentur hat stattdessen nun im Februar einen Verordnungsentwurf vorgelegt, der in den kommenden Wochen mit Ministerien und Parlament abgestimmt werden soll. Im BUGLAS erarbeitet der Arbeitskreis Regulierung eine Verbands-Stellungnahme.


Neubesetzung Vizepräsidentenposten BNetzA wird zur Hängepartie

Ende Februar ist der Vertrag der bisherigen Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur, Frau Dr. Iris Henseler-Unger, ausgelaufen. Die ursprünglich für den 10. Februar 2014 vorgesehene erste Sitzung des neuen BNetzA-Beirats, der das Vorschlagsrecht für die Nachbesetzung hat, wurde mangels erfolgter Nominierung durch die Bundestagsfraktionen nicht durchgeführt. Ob die nächste, für den 31. März vorgesehene Sitzung des Beirats stattfinden kann, steht derzeit noch nicht fest. Zwar sind die neuen Beiratsmitglieder mittlerweile nominiert worden, ihre Berufung durch das Bundeskabinett steht jedoch noch aus. Der BUGLAS hatte bereits Ende Januar die beiden federführenden Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie für Verkehr und digitale Infrastruktur aufgefordert, angesichts der anstehenden wichtigen regulatorischen Entscheidungen auf nationaler und europäischer Ebene eine Vakanz auf dem Vizepräsidentenposten unbedingt zu vermeiden. Gleichwohl steht die Neubesetzung derzeit in den Sternen.


BUGLAS vertritt Verbandspositionen in Berlin und Brüssel

Auch in den ersten beiden Monaten dieses Jahres war der BUGLAS wieder in Berlin und Brüssel vor Ort, um Abgeordneten und Kommissionsvertretern die wichtigsten Verbandspositionen darzulegen. So wurden in Berlin Gespräche mit fünf Mitgliedern des Bundestags geführt, u. a. mit dem neuen Vorsitzenden des wichtigen Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur, Martin Burkert. Dabei haben wir neben weiteren Themen Probleme bei der Querung von Bahntrassen ebenso adressiert wie den Vorschlag zur steuerlichen Absetzbarkeit von Glasfaser-Hausanschlüssen. Weiterhin haben wir betont, dass der BUGLAS auf eine attraktive Ausgestaltung des im CDU/SPD-Koalitionsvertrags angekündigten Bürgerfonds hofft, und die Koalitionsposition zu Netzabschlusspunkten kritisiert. In Brüssel konnten wir mit Vertretern der DG Connect und dem BEREC-Vorsitzenden sprechen. ... mehr | Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa


Bericht aus Brüssel:
Überarbeitung der Empfehlung über relevante Produktmärkte, regionale Deregulierung und Verordnungsentwurf zur Schaffung eines Binnenmarktes

Wir berichten über Stand und mögliche Auswirkungen der Überarbeitung der Empfehlung der EU-Kommission über relevante Produktmärkte, die mit hoher Wahrscheinlichkeit im Zeitraum 2014-2020 der Vorabregulierung unterliegen werden. Hier gibt es insbesondere Tendenzen, die eine regionale Deregulierung der Deutschen Telekom zur Folge haben könnten. Weiterhin gehen wir auf die Entwicklungen zum Verordnungsentwurf der EU-Kommission zur Schaffung eines Binnenmarktes im Telekommunikationssektor ein und setzen diese Entwicklung in Bezug zu den jüngsten Konsolidierungstendenzen am Markt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der ausführliche Bericht aus Brüssel nur den BUGLAS-Mitgliedsunternehmen zur Verfügung steht. ... mehr | Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa


BUGLAS-Jubiläum am 7. Mai in Berlin

Am 7. Mai begeht der BUGLAS in Berlin sein fünfjähriges Bestehen. Dabei wollen wir nicht nur eine Rückschau auf die Entwicklungen und die erfolgreiche Arbeit unseres Verbands in der vergangenen halben Dekade halten, sondern gleichzeitig den Blick auf die Chancen und Risiken für den Breitbandausbau in den kommenden Jahren richten. Dazu haben wir Wegbegleiter aus Politik, Regulierung und Medien eingeladen. Zusagen für Redebeiträge liegen uns u. a. bereits vor von BNetzA-Präsident Jochen Homann, der neuen Parlamentarischen Staatssekretärin im Verkehrs- und Infrastrukturministerium, dem Präsidenten des Bundeskartellamtes und dem ehemaligen deutschen Chefregulierer Matthias Kurth. Bitte merken Sie sich den Termin schon einmal vor. Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze.


Drittes Breitbandforum am 8. Mai in München

Nach der guten Resonanz der beiden Breitbandforen zum passiven Netzausbau im vergangenen Jahr findet am 8. Mai 2014 in München das dritte Breitbandforum statt. Der BUGLAS ist Mitveranstalter des Forums, Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Heer eröffnet die Veranstaltung mit dem Vortrag „Breitbandausbau in Deutschland 2014: Mehr Treiber oder mehr Bremser?“. Interessierte finden hier weiterhin interessante Vorträge und eine Fachausstellung zu den aktuellen Entwicklungen im Netzausbau. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie in Kürze ... hier | Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa

 

Wir begrüßen herzlich vier neue Mitglieder im BUGLAS!

Die Plusnet GmbH & Co.KG ist ein 100%iges Tochterunternehmen der QSC AG und verantwortet Ausbau und Betrieb des eigenen bundesweiten Netzes sowie den Betrieb fremder Netze. QSC bietet Carriern modulare Dienstleistungen rund um den Ausbau von Next Generation Access-Netzen auf der Basis einer Service-Plattform, die unterschiedliche Breitband-Technologien verbindet. Plusnet unterstützt Telcos, Stadtwerke und Kommunen mit langjährigem Know-how und guten Beziehungen zu Ausrüstern bei der Realisierung eigener NGA-Netze und organisiert über die White Label-Produkte von QSC die Bereitstellung eigener Endkundenangebote. Partner können somit professionelle Dienste und Services für Privat- und Geschäftskunden unter eigener Marke anbieten. Über die Open-Access-Plattform von QSC können die NGA-Netze verschiedener Anbieter integriert und dabei Transaktionsaufwände reduziert werden.

Das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) aus Oldenburg bildet seit 1997 im Bereich LWL-Technik aus und deckt auch spezielle Bereiche wie LWL in Backbone-Transportnetzen, Offshore- und Onshore-Windparks oder LWL-Schiffsverkabelung ab. Die Schulungen finden entweder direkt beim Kunden oder an einem der Standorte in Oldenburg, Neumünster oder Hannover statt.

Zu den Kernkompetenzen der Telefunken Communications AG gehören Planung, Aufbau und Vermarktung leistungsstarker FttH-Produkte zur Versorgung von Privat- und Geschäftskunden speziell in ländlichen Gebieten. Das Portfolio umfasst sowohl klassisches Triple Play als auch Breitband-FttH-Lösungen über ein eigenes Backbone. Basierend auf einem eigenen, bundesweiten Glasfaserring sowie Kooperationen mit Partnern bietet das Unternehmen seinen Kunden Datenraten von bis zu 150 Mbit/s.

Die Unternehmensberatung Pareto Consult ist seit mehr als 20 Jahren im Projektgeschäft für namhafte TK-Unternehmen, darunter auch BUGLAS-Mitglieder, tätig. Pareto Consult unterstützt seine Kunden dabei, ihre Markt- und Rentabilitätsziele zu erreichen. Inhaber Stefan Diehl war zuvor als Berater und Interimsmanager in der TK-Branche aktiv.

Eine aktuelle Übersicht über die BUGLAS-Mitgliedsunternehmen finden Sie ... hier | Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa

 

Neuer Mediaroom auf der BUGLAS-Homepage

Wir möchten Sie heute gerne auf den neuen Mediaroom im Pressebereich der BUGLAS-Internetseite aufmerksam machen. Dort finden Sie Kurzfilme von BUGLAS-Veranstaltungen sowie eine Dokumentation über die alternative Verlegemethode Microtrenching. Ihre Anregungen hinsichtlich weiterer Filmideen greifen wir gerne auf. Zum neuen Mediaroom geht es ... hier | Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa


BUGLAS in der Presse

Ende Januar ist in der Fachzeitschrift Computern im Handwerk der Artikel „Daten im Fluss – Glasfaser durch’s Wasser- und Abwasserrohr“ erschienen. Darin wird die Verlegung von Glasfasern durch Abwasser- und Leitungswasserrohre detailliert beschrieben. Die Recherchen wurden freundlicherweise unterstützt vom BUGLAS-Mitgliedsunternehmen Fast Opticom sowie von den Stadtwerken Bonn. Den vollständigen Artikel finden Sie im Memberbereich unserer Homepage (unter AK Presse/BUGLAS in der Presse). ... mehr | Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa

 

 

 

PRESSEMITTEILUNG

| 22.06.2017

Wo VHC (Very High Capacity) draufsteht, muss Glasfaser drin sein!

PRESSEMITTEILUNG

| 12.06.2017

BUGLAS-Unternehmen M-net und NetCologne Vorreiter beim Einsatz von G.fast – Kunden erhalten echte Gigabit-Anschlüsse

PRESSEMITTEILUNG

| 07.06.2017

Kooperationen Motor für weiteren Glasfaserausbau in Deutschland

PRESSEMITTEILUNG

| 06.06.2017

BUGLAS mit neuem Referenten für Public Affairs und Mitgliederbetreuung

Veranstaltungen

BUGLAS-Strategie-Panel

zum Thema „Kooperationsmodelle“ auf der ANGACOM in Köln

BUGLAS-Sommerfest 2017

am 4. Juli erneut in Norderstedt

BUGLAS-Jahreskongress „Glasfaserwelten 2017“

am 6. Dezember 2017 im Clostermans Hof in Niederkassel

BUGLAS e. V. | Bundesverband Glasfaseranschluss e. V. | Bahnhofstraße 11 | 51143 Köln | Telefon +49 2203 20210-0 | Fax +49 2203 20210-88 | info@buglas.de