Glasklar 3/2014


Netzallianz: Nächste Sherpa-Runde Anfang Juli

Am 5. Juni hat die zweite Sherpa-Sitzung der Netzallianz stattgefunden. Im Mittelpunkt stand dabei der Austausch über Maßnahmenvorschläge, die von Verbänden und Unternehmen eingebracht wurden, um im Kursbuch „Breitbandausbau in Deutschland“ der Netzallianz festgeschrieben zu werden. Der BUGLAS hatte eine eigene Liste mit Maßnahmenvorschläge für das Kursbuch eingebracht, von denen ein größerer Teil Eingang ins Kursbuch finden dürfte. Bislang hat zu den Handlungsfeldern „Koordination/Informationen“, „Regulierung“ und „Finanzierung/Förderung“ ein erster kontroverser Austausch stattgefunden. Die Themen „Synergien“ sowie „Frequenzpolitik“ werden auf der nächsten Sitzung Anfang Juli behandelt. Weiterhin soll dann auch die Wirksamkeit der einzelnen Vorschläge beurteilt werden.
 

Zweite Vectoring-Entscheidung aus BUGLAS-Sicht mit Licht und Schatten

Die BNetzA hat Anfang Juni im TAL-Standardangebotsverfahren - Vectoring - einen weiteren, vorläufigen Beschlussentwurf per Eilentscheidung bis zum Wirksamwerden der Entscheidung im Hauptsacheverfahren vorgelegt. Der Entscheidungsentwurf muss der EU-Kommission zur Konsultation vorgelegt werden, tritt aber schon jetzt vorläufig in Kraft. Das Standardangebot hat eine Mindestlaufzeit lediglich bis zum 31.12.2014, da das Hauptsacheverfahren zum TAL-Standardangebot noch ansteht. Laut Beschluss startet der Vectoring-Liste am 30. Juli.

Die Höhe der Vertragsstrafe, die die Telekom bei Nichtausbau eines in der Vectoring-Liste reservierten KVz oder bei Falscheintrag eines KVz als bereits ausgebaut leisten muss, beträgt nun 1.000 Euro (netto).
Leider hat die Beschlusskammer nach wie vor die Anlagen 4 und 6 zum Standardvertrag in ihre Prüfung mit einbezogen, obwohl die BK nach eigenem Bekunden eine Vorwegnahme in der Hauptsache vermeiden möchte.
Auch der vom BUGLAS angeregte Vorschlag, eine einseitige Änderung des Nahbereichs durch die Betroffene möglichst zu vermeiden, um eine nachträgliche missbräuchliche Zugangsverweigerung zum KVz durch die Telekom zu verhindern, wurde von der Kammer aus formal-juristischen Gründen zurückgewiesen.
Ähnlich argumentierte die Kammer hinsichtlich der Forderung des BUGLAS, dass innerhalb der ersten vier Wochen nach dem Start der Vectoring-Liste die Bearbeitungsdauer der Ablehnungen von drei Tagen im Interesse der Wettbewerber nicht komplett außer Kraft gesetzt werden solle.
Auch hier verwies die Kammer auf die bereits im Vorbeschluss ergangene Anordnung, nach der sie die Einräumung einer Aussetzungsfrist zugunsten der Telekom erkannt habe. Die Festlegung dieser Frist auf vier Wochen durch die Telekom halte sie angesichts des zu erwartenden Auftragsvolumens für angemessen.
Schließlich hatte sich BUGLAS für die Wiederherstellung der Abwärtskompatibilität aller WITA-Versionen bis zur Version 6.0 eingesetzt. Die BK hat sich hier für eine Abwärtskompatibilität bis zur Version 6.1 ausgesprochen.
Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass die Beschlusskammer durch den Start der Vectoring-Liste Ende Juli den interessierten Wettbewerbern die Möglichkeit eines zeitigen Einstiegs in die Technologie ermöglicht, andererseits aber bei der konkreten Umsetzung viele Hürden nicht abgebaut hat bzw. vielfach zu Gunsten der Telekom entschieden wurde.

Transparenzverordnungsentwurf (TVOE) wird überarbeitet

Nachdem wir bereits in den letzten Wochen die möglichen Kosten durch die TVO gegenüber der BNetzA thematisiert haben (die Branche würde mit einem knapp dreistelligen Millionenbetrag belastet werden), hat am 4. Juni in Berlin ein Austausch zwischen Branchenvertretern und Vertretern der BNetzA zum aktuellen Entwurf stattgefunden. Auch der BUGLAS war seitens Mitgliedsunternehmen und Geschäftsstelle vertreten. Die BNetzA hat bereits einige Änderungen im Verordnungsentwurf angekündigt und weitere Hinweise der Branche mitgenommen. Die Verordnung soll sich nun auf das Wesentliche konzentrieren, so dass das Messsystem und z.B. die Frage der Netzabschlusspunkte an anderer Stelle behandelt werden sollen. Ebenso sollen kostenintensive Maßnahmen deutlich reduziert werden. Die Umsetzungsfrist soll verlängert werden; die genaue Höhe wird von konkreten Anforderungsrückmeldungen betroffener Unternehmen abhängen. Entsprechende Eingaben nimmt die Geschäftsstelle gerne entgegen.

Bericht aus Brüssel: BUGLAS mahnt wettbewerbsfreundlichen Rahmen an

Hochkarätiger Besuch bei der letzten Sitzung des AK Regulierung am 22. Mai in Brüssel: Mit Oliver Stehmann, stellvertretender Leiter der Abteilung ‚Staatliche Beihilfen im Telekommunikationssektor‘ in der Generaldirektion Wettbewerb, Anthony Whelan, Direktor in der Generaldirektion Connect – Direktorat ‚Electronic Communications Networks & Services‘), und Stefan Kramer, stellvertretender Leiter der Abteilung B 3 – ‚Regulatory Coordination and Markets‘, standen den Teilnehmern des Arbeitskreises zentrale Ansprechpartner der Kommission Rede und Antwort. Der BUGLAS nutzte die Gelegenheit, um seine zentralen Positionen zum Infrastrukturwettbewerb zu adressieren.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der ausführliche Bericht aus Brüssel nur den BUGLAS-Mitgliedsunternehmen zur Verfügung steht. ... mehr| Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa


5 Jahre BUGLAS am 7. Mai in Berlin: Bedeutung von Glasfaseranschlüssen ist in den Köpfen angekommen

Mit der Veranstaltung „5 Jahre BUGLAS - Perspektiven für den Glasfaserausbau in Deutschland“ haben wir am 7. Mai in Berlin unser fünfjähriges Bestehen und eine halbe Dekade erfolgreicher Verbandsarbeit gefeiert. Der im März 2009 von neun Unternehmen in Norderstedt gegründete Glasfaserverband zählt heute mehr als 60 Mitgliedsunternehmen. Mehr Informationen zu den Vorträgen und der hochkarätig besetzten Diskussionsrunde sowie Bildimpressionen finden Sie
... hier| Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa

Lesen Sie auch den Teltarif-Beitrag zu unserem Jubiläum unter www.teltarif.de/breitband-ausbau-boerderung-politik-baer-buglas/news/55510.html.

Breitbandforum macht sich für den Netzausbau stark

Am 8. Mai fand in München im Rahmen der IFAT das dritte Breitbandforum zum passiven Netzausbau statt, das von Wavin, Huawei, Attema und weiteren Unternehmen ausgerichtet wurde . Mit einer Vielzahl renommierter Referenten und über 120 Teilnehmern war auch das dritte Breitbandforum ein Erfolg.  BUGLAS-Geschäftsführer Wolfgang Heer referierte zum Thema Treiber und Bremser des Breitbandausbaus in Deutschland.

LDEW-Breitbandtagung am 20. Mai in Mainz

Auch bei der diesjährigen Breitbandtagung des LDEW am 20. Mai in Mainz war der BUGLAS als Mitveranstalter und mit einem Vortrag von Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Heer beteiligt. Heer stellte den Teilnehmern dabei unter anderem die aktuelle Regulierungs-Gemengelage auf nationaler und europäischer Ebene vor.

Investors Day des FTTH Council Europe im Rahmen der ANGACOM am 21. Mai in Köln

Um die Förderpolitik in Deutschland, Regulierungsfragen, Geschäftsmodelle und technische Aspekte drehte sich die Podiumsdiskussion, die am 21. Mai beim Investors‘ Day des FttH Council Europe im Rahmen der diesjährigen ANGACOM stattfand. Für den BUGLAS diskutierte Geschäftsführer Wolfgang Heer mit Vertretern der Kabelbranche und wies darauf hin, dass die FttB/H-Branche Wholesale-Nachfragern gerne hochqualitative Vorleistungsprodukte bereitstellt. Entsprechende Bestellvorgänge könnten über die seit einem Jahr marktverfügbare S/PRI-Schnittstelle abgewickelt werden, deren Entwicklung der BUGLAS maßgeblich mit vorangetrieben hat.

BEL 2 Spezial am 3. Juli in München

In 14 Tagen findet die diesjährige BEL 2 Spezial im Dolce Munich Conference Center & Hotel statt.
Wie kommen wir zum schnellen Internet? und Warum kann die Energiewende nur mit Smart Grid gelingen? sind die Themen, mit denen sich die Aussteller und Referenten der Veranstaltung beschäftigen werden. Die Teilnahme an der Tagung (Fachmodule) und der Besuch der Ausstellung ist für Referenten und Besucher kostenpflichtig (119,00 € inkl. MwSt., Speisen, Getränke und Parkplatz).

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie www.bel2.net.

BIC-Event zum Thema „Kunden individuell im Mittelpunkt: der Tante Emma Laden 2.0“

Am 18. September 2014 informiert das diesjährige BIC-Event aus IT-Sicht über neueste Trends und Entwicklungen in der Telekommunikationsbranche. BUGLAS-Mitgliedsunternehmen profitieren von vergünstigten Tarifen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.btc-ag.com/bic-event-2014.

Gemeinsamer Stadtwerke-Tag von BUGLAS und Lapp Kabel am 30. September in Stuttgart

Netzplanung und best practice bei der Errichtung von Netzinfrastrukturen stehen beim gemeinsamen Stadtwerke-Tag von BUGLAS und Lapp Kabel am 30. September in der Lapp Akademie in Stuttgart ebenso auf der Agenda wie mögliche business cases, Geschäftsmodelle und Kooperationsmöglichkeiten für Stadtwerke, kommunale Betreiber und Carrier. Besondere Highlights sind ein Vortrag zum Thema „Stadtwerke und Telekommunikation = Zukunft“ sowie ein Besuch im Testzentrum und Labor von Lapp Kabel, in dem Kabel unter besonderen Bedingungen auf ihre Qualität geprüft werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Stadtwerke, Kommunen, Netzplaner und Stadtnetzbetreiber. Die Teilnahme ist kostenfrei, die ausführliche Agenda wird in den kommenden Tagen versendet. Bitte merken Sie sich den Termin vor.

Weitere Terminhinweise


Der Weg zum schnellen Internet für Deutschland – Neue BUGLAS-Broschüre gibt Überblick über die Marktgegebenheiten und breitbandige Anschlusstechnologien

Die neue BUGLAS-Broschüre „Der Weg zum schnellen Internet für Deutschland“ liefert einen Überblick über breitbandige Access-Technologien und deren Vor- und Nachteile sowie über die Wettbewerbssituation auf dem deutschen TK-Markt. Das enthaltene aktuelle Zahlenmaterial weist nach, dass der Breitbandausbau in Deutschland nur im Infrastrukturwettbewerb wirklich vorankommt.

Ein PDF-Dokument der Broschüre finden Sie auf unserer Internetseite unter BUGLAS-Broschürenmaterial.

PRESSEMITTEILUNG

| 27.06.2017

Open Access zentrale Stellschraube für weiteren Glasfaserausbau

PRESSEMITTEILUNG

| 22.06.2017

Wo VHC (Very High Capacity) draufsteht, muss Glasfaser drin sein!

PRESSEMITTEILUNG

| 12.06.2017

BUGLAS-Unternehmen M-net und NetCologne Vorreiter beim Einsatz von G.fast – Kunden erhalten echte Gigabit-Anschlüsse

PRESSEMITTEILUNG

| 07.06.2017

Kooperationen Motor für weiteren Glasfaserausbau in Deutschland

Veranstaltungen

BUGLAS-Strategie-Panel

zum Thema „Kooperationsmodelle“ auf der ANGACOM in Köln

BUGLAS-Sommerfest 2017

am 4. Juli erneut in Norderstedt

BUGLAS-Jahreskongress „Glasfaserwelten 2017“

am 6. Dezember 2017 im Clostermans Hof in Niederkassel

BUGLAS e. V. | Bundesverband Glasfaseranschluss e. V. | Bahnhofstraße 11 | 51143 Köln | Telefon +49 2203 20210-0 | Fax +49 2203 20210-88 | info@buglas.de