Glasklar 5/2014

Transparenz-Verordnung: Inkrafttreten im ersten Halbjahr 2015 zu erwarten

Die Bundesnetzagentur hat im September den überarbeiteten Entwurf der Transparenz-Verordnung (TVO) veröffentlicht. Die Einlassungen von BUGLAS und anderen Branchenverbänden und -unternehmen haben sich positiv darin niedergeschlagen. So ist die TVO zwar immer noch mit nicht unerheblichem Umsetzungsaufwand für die Unternehmen verbunden, allerdings wurde der Entwurf an einigen Stellen sinnvoll entschärft. Es bleiben jedoch Bedenken, ob die, wenn auch auf 6 Monate verlängerte, Umsetzungsfrist für alle notwendigen IT-Arbeiten ausreichen wird. Die Ausgestaltung des künftig verbindlichen Produktinformationsblattes wird erst einmal in die Hände der Branche gelegt. Unternehmen und Verbände werden in einem Workshop einen entsprechenden Vorschlag erarbeiten. Dennoch wird sich der Termin für das Inkrafttreten der TVO weiter verzögern, da das BMVI erst einmal die Frage des Netzabschlusspunktes klären will (dazu folgend mehr). Somit erwarten wir derzeit eine Einführung der Verordnung frühestens im ersten Halbjahr 2015.
 

Endgeräte-Wahlfreiheit: Bundeswirtschaftsministerium arbeitet an Entwurf zur TKG-Änderung

Das Thema Endgeräte-Wahlfreiheit und ein vermeintlich herrschender „Routerzwang“ beschäftigt die Politik bereits seit dem Frühjahr 2013. Seitdem wurden verschiedene Anläufe unternommen, um zu einer gesetzlichen Regelung zu kommen. Mittlerweile ist nun das zuständige Fachreferat im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie damit befasst, einen Entwurf für eine entsprechende Änderung des Telekommunikationsgesetzes zu erarbeiten. In der kommenden Woche findet dazu in Bonn ein Branchentermin statt, an dem der BUGLAS teilnehmen und die Interessen der FttB/H-Unternehmen einbringen wird. So ist nach Verbandsauffassung zwingend darauf zu achten, dass neue gesetzliche Regelungen nicht dazu führen, dass Carrier beispielsweise an einem zentralen Einspielen von Updates gehindert oder die Möglichkeit einer effizienten Entstörung ausgehebelt werden. Dem Vernehmen nach soll die entsprechende Novellierung des Telekommunikationsgesetzes möglichst noch in diesem Jahr in die parlamentarischen Beratungen eingebracht werden.

Überarbeiteter Entwurf für IT-Sicherheitsgesetz veröffentlicht

Anfang November hat das federführende Bundesministerium des Innern einen überarbeiteten Referentenentwurf des Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) zur Beratung an die Verbände der betroffenen Branchen weitergeleitet. Der Referentenentwurf beinhaltet insbesondere die folgenden Regelungen:

  • Die Aufgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) sollen erweitert werden.
  • Es sollen gesetzlich verpflichtende IT-Mindestsicherheitsstandards für kritische Infrastrukturen (KRITIS) etabliert werden. Für deren Betreiber soll bei Sicherheitsvorfällen gegenüber dem BSI eine Meldepflicht eingeführt werden.
  • Die schon bestehenden Pflichten der Betreiber der Kommunikationsinfrastruktur sollen erweitert und neue für Telemedien geschaffen werden.

Der BUGLAS wird sich im weiteren Verlauf der Beratungen dafür einsetzen, dass die geplanten Regelungen einen maximalen Schutz der Infrastrukturen ermöglichen, für die TK-Unternehmen technisch umsetzbar und hinsichtlich der erforderlichen Aufwände verhältnismäßig sind.

Nur noch wenige Wochen bis zum BUGLAS-Jahreskongress 2014

IPTV gehört zu den zentralen Themen, die die Glasfaserbranche derzeit beschäftigen: Wie bekomme ich ein IPTV-Angebot auf mein Netz, welche Ausspiel-Plattformen und Content-Angebote gibt es, welche rechtlichen Aspekte gilt es zu beachten, wie entwickelt sich das Fernsehen in Zukunft weiter, und vor allem, wie kann IPTV zur Wertschöpfung beitragen?

Diese und weitere wichtige Fragestellungen werden im Rahmen der BUGLAS-Infothek „IPTV“ unseres diesjährigen Jahreskongresses am 4. Dezember 2014 im Hotel Clostermanns Hof in Niederkassel-Uckendorf (unmittelbare Nähe zum Flughafen Köln/Bonn) beleuchtet. Der Jahreskongress steht unter dem Motto „BUGLAS Fiber Day & Night“. Die Sponsoren der Infothek sind unsere Mitgliedsunternehmen M7, Sky und Zattoo.

Das ausführliche Programm der Veranstaltung und eine Übersicht der Aussteller finden Sie hier.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Sie kostenfrei, wenn Sie von uns eine persönliche Einladung erhalten haben. Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, kontaktieren Sie uns gerne über events(at)buglas.de oder rufen Sie uns unter 0049 2203 20210-60 an.

1. Zukunftsdialog Breitband.NRW – Am 13. November in Wuppertal

Unter dem Motto "Sicherung der Standortattraktivität und Innovationsfähigkeit in NRW" findet der 1. Zukunftsdialog Breitband.NRW am 13. November 2014 in der Bergischen Universität Wuppertal statt.

Im Zentrum der Veranstaltung stehen der Austausch und die Diskussion zu intelligenten Strategien für einen flächendeckenden Breitbandausbau in NRW. BUGLAS-Geschäftsführer Wolfgang Heer referiert zum Thema "Zukunftsfähige Breitbandtechnologie: Wie sehen zukunftsfähige Breitbandnetze für Nordrhein-Westfalen aus?".

BUGLAS Kooperationspartner des Telecommunications Executive Circles - Am 3. Dezember 2014 ab 17:30 Uhr in Frankfurt

“Zielsegment Geschäftskunden – Wachstumschance für den TK-Markt?” - unter diesem Motto findet am 3. Dezember im Grandhotel “Hessischer Hof” in Frankfurt am Main der nächste Telecommunications Executive Circle statt, bei dem der BUGLAS als Kooperationspartner fungiert.

Das Privatkundengeschäft schwächelt, deshalb ruhen die Wachstumshoffnungen des TK-Markts vor allem auf den Geschäftskunden. Zur Beurteilung der Wachstumschancen im Geschäftskundensegment stellt sich der Telecommunications Executive Circle Fragen wie

  • Wie sieht das Leistungsspektrum der TK-Anbieter für Geschäftskunden aus? Welche Rolle spielt dabei noch Connectivity?
  • Wie wettbewerbsfähig sind TK-Anbieter überhaupt im Vergleich zu anderen ICT-Anbietern (Systemhäuser, Softwareunternehmen etc.)?
  • Welche Partnerschaften sind für den angestrebten Markterfolg in diesem Segment Pflicht?

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter http://www.tec-deutschland.de/?nl=270. Hier können Sie sich auch zur Veranstaltung anmelden. BUGLAS-Mitgliedsunternehmen erhalten 20% Rabatt auf die Teilnehmergebühr (272,00 € zzgl. 19 % MwSt./Teilnehmer statt 340,00 €/Teilnehmer). Bitte geben Sie bei der Anmeldung im Feld Verbandsmitgliedschaft das Stichwort "BUGLAS" an.

Save-the-date – Panel zum Thema „Public WiFi am 11. Juni 2015 auf der ANGA COM in Köln

Im Rahmen der ANGA COM 2015, der Fachmesse für Breitband, Kabel & Satellit, findet am Donnerstag, den 11. Juni 2015, von 13:30 bis 14:45 Uhr mit dem BUGLAS als Kooperationspartner ein Strategiepanel zum Thema "Public WiFi" statt. Bitte merken Sie sich den Termin schon heute vor. Weitere Informationen zum Panel erhalten Sie rechtzeitig.

BUGLAS-Infothek am 16. September in Köln - Public WLANs bieten Potenziale für City- und Regio-Carrier

Öffentliche drahtlose lokale Netzwerke tragen nicht nur dazu bei, das zunehmende Bedürfnis nach mobiler Datennutzung zu befriedigen. Gerade für City- und Regional-Carrier bieten public WLANs (wireless local access networks) zusätzliche Potenziale in den Bereichen Marketing, Kundenbindung und Eröffnung neuer Erlösquellen. Erfolgreiche Geschäftsmodelle setzen dabei in der Praxis auf gesicherte Verbindungen, flache Log-in-Prozesse, eine zahlenmäßige Device-Begrenzung, einen seamless hand-over zwischen den Sendestationen und sind offen für Kooperationspartner. Über den rechtlichen Rahmen für den Betrieb öffentlicher WLANs, den aktuellen Stand der Technologie und erfolgreich in die Praxis umgesetzte Geschäftsmodelle informierte der BUGLAS am 16. September in Köln im Rahmen seiner Infothek-Veranstaltungsreihe seine Mitgliedsunternehmen. Mehr Informationen zu unserer Veranstaltung finden Sie
... hier| Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa

Glasfasernetzen gehört die Zukunft - Fachtagung RUN 2.0 schafft neue Erkenntnisse für den Breitbandnetz-Ausbau und wagt einen Ausblick für den digitalen Sektor

Die Planungsbüros Wasser- und Verkehrs-Kontor GmbH aus Neumünster und die netzkontor nord gmbh aus Flensburg richteten zum wiederholten Male die Fachtagung RUN 2.0 (RUND UM NETZE) aus. Hochkarätige Referenten äußerten sich im Hotel „Altes Stahlwerk“ in Neumünster zu den verschiedensten Themenbereichen im Breitbandnetzausbau. BUGLAS-Geschäftsführer Wolfgang Heer referierte zum Thema "Politisch-regulatorisches Spannungsfeld: Treiber und Bremser". Er stellte in seinem Vortrag heraus, warum bereits mittelfristig allein FttB/H-Netze die stetig steigenden Bandbreitenbedürfnisse von Bürgern und Unternehmen befriedigen können und welche Vorschläge zur Förderung des Breitbandausbaus der BUGLAS erfolgreich in das Kursbuch zur Netzallianz Digitales Deutschland eingebracht hat.

Mehr Informationen lesen Sie auch in der Pressemitteilung zur Veranstaltung auf www.netzkontor-nord.de.

SSW-Stadtwerke St. Wendel GmbH & Co. KG

Wir begrüßen ganz herzlich die Stadtwerke St. Wendel als neues BUGLAS-Mitgliedsunternehmen. Sankt Wendel liegt im Saarland und hat rund 26.000 Einwohner. Die Stadtwerke St. Wendel bauen dort in Neubaugebieten Glasfaser aus (FttH und FttC). Seit März 2007 bieten die Stadtwerke in Kooperation mit der VSE.net ihren Kunden Telekommunikationsdienstleistungen an, so z. B. das Produkt schlau.com.

Zattoo Europa AG

Die Zattoo Europa AG mit Sitz in Zürich bietet IPTV-Lösungen für den B2B- und B2C-Bereich. Endkunden können bei Vorhandensein einer Internetverbindung geräteunabhängig lineares Free TV nutzen und kostenpflichtige Pay-TV-Angebote zubuchen. Für Geschäftskunden bietet Zattoo Lösungen und Services für die gesamte TV- und Video-on-Demand-Verteilkette an, von Backend-Services bis hin zu einem komplett gehosteten und gemanagten White-Label-TV-Service.

Eine aktuelle Übersicht über die BUGLAS-Mitgliedsunternehmen finden Sie ... hier| Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa

Neues BUGLAS-Video veranschaulicht Vorteile von Glasfasernetzen

Bewegte Bilder können mehr als 1.000 Worte sagen und – sofern gut gemacht – auch komplexe Sachverhalte allgemeinverständlich aufbereiten. So geschehen im neuen Video, das der BUGLAS gemeinsam mit der Produktionsfirma Greycap und mehreren Mitgliedsunternehmen in den vergangenen Monaten hergestellt hat. In knapp 3 Minuten wird ebenso anschaulich wie unterhaltsam dargestellt, welche Anschlusstechnologien es auf dem deutschen TK-Markt gibt, welche Vor- und Nachteile diese haben und wie sich die benötigte Bandbreite in der Zukunft entwickeln wird. Besonderer Clou: Da sozusagen als „White-Label-Film“ für den BUGLAS produziert, können die Mitgliedsunternehmen das Video zu geringen Kosten individuell branden und für eigene Vermarktungszwecke einsetzen. Zum Video geht es ... hier| Neues Mitgliedsunternehmen DIaLOGIKa

PRESSEMITTEILUNG

| 22.06.2017

Wo VHC (Very High Capacity) draufsteht, muss Glasfaser drin sein!

PRESSEMITTEILUNG

| 12.06.2017

BUGLAS-Unternehmen M-net und NetCologne Vorreiter beim Einsatz von G.fast – Kunden erhalten echte Gigabit-Anschlüsse

PRESSEMITTEILUNG

| 07.06.2017

Kooperationen Motor für weiteren Glasfaserausbau in Deutschland

PRESSEMITTEILUNG

| 06.06.2017

BUGLAS mit neuem Referenten für Public Affairs und Mitgliederbetreuung

Veranstaltungen

BUGLAS-Strategie-Panel

zum Thema „Kooperationsmodelle“ auf der ANGACOM in Köln

BUGLAS-Sommerfest 2017

am 4. Juli erneut in Norderstedt

BUGLAS-Jahreskongress „Glasfaserwelten 2017“

am 6. Dezember 2017 im Clostermans Hof in Niederkassel

BUGLAS e. V. | Bundesverband Glasfaseranschluss e. V. | Bahnhofstraße 11 | 51143 Köln | Telefon +49 2203 20210-0 | Fax +49 2203 20210-88 | info@buglas.de